Krankengymnastik nach Bobath

physiotherapeutisches Verfahren, das eingesetzt wird zur Behandlung z. B. von spastischen Lähmungen aufgrund eines frühkindlichen Hirnschadens (infantile Zerebralparese) und zur Verhinderung und Abschwächung von spastischen Lähmungen nach einem Schlaganfall. Das Bobath-Konzept vermittelt dem Betroffenen normale Bewegungskonzepte, indem falsch ausgeführte Haltungs- und Bewegungsmuster gehemmt und normale Bewegungsabläufe durch bestimmte Stimulations- und Provokationstechniken gefördert werden. Zum Konzept gehören sowohl spezifisch krankengymnastische als auch pflegerische Maßnahmen.

Quelle: Brockhaus